Verkörperung unseres ehrbaren Handwerks.

Abschied von Heinrich Weisskopf

Dieser Nachruf auf meinen Urgroßvater wurde in der Siebenbürgischen Zeitung vom 15. Januar 1964 auf Seite 2 veröffentlicht.

Ein guter Christ, ein deutscher Mann und ein ehrbarer Meister des Schneiderhandwerks: das war Heinrich Weisskopf, Seniorchef und Inhaber einer der größten Damen- und Herrenmaßschneidereien im alten Schäßburg, der nach längerer Krankheit im Alter von 61 Jahren [Tippfehler: W. verstarb im Alter von 81 Jahren] von uns ging.

Er war einer jener aufrechten Vertreter des Handwerkerstandes, der bekanntlich im Mittelalter selbst für die Verteidigung der siebenbürgisch-sächsischen Städte Stütze und Tragsäule der Gemeinschaft war. Sein Leben beweist aber auch ein Christentum und einen Gemeinschaftsgeist, die konfessionelle Schranken überbrücken; ein Streben, das gerade in unseren Tagen seine Erneuerung findet.

Friederike und Heinrich Weisskopf. Foto: privat

Friederike und Heinrich Weisskopf.
Foto: privat

Am 26. November ist ihrem Gatten Frau Friederike Weisskopf, geb. Schuller, im Alter von 76 Jahren in den Tod gefolgt. Sie stand ihm beispielhaft zur Seite und widmete ihr treusorgendes Leben ganz ihrer Familie. Heinrich Weisskopf war 1882 in Schäßburg geboren. Nach Lehr- und Wanderjahren, die ihn über Ungarn, Süd- und Norddeutschland, Belgien und nach Ablegung seiner Meisterprüfung in der Londoner Schneiderakademie wieder nach Siebenbürgen führten, gründete er in Schäßburg seinen Musterbetrieb. Schon 1925 wurde er Mitglied des Vorstandes der Schäßburger Schneiderinnung, von 1933 bis 1944 stellvertretender Obmann der entsprechenden Organisation Siebenbürgens. Eine Reihe weiterer Ehrenämter bekleidete er beispielhaft. Er wurde Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses bei der Handwerkskammer, dann Vorstandsmitglied der Handwerkskammer und war von 1935 bis 1940 Mitglied des Schäßburger Städtrates. Für seine handwerklichen Leistungen erhielt Heinrich Weisskopf zahlreiche Preise und Diplome. Er beschäftigte zum Schluß 20 Schneider in seinen Ateliers.

Seiner Gemeinschaft diente er als Deutscher selbstlos und unbeirrbar. Wenn er auch zu den Stillen seiner Vaterstadt gehörte, so half er doch überall mit; ob es sich nun um die Betreuung junger Bessarabiendeutscher zur Zeit ihrer Hungersnot Anfang der 30er Jahre oder um die alljährliche Bescherung der Zöglinge des Schäßburger Evangelischen Waisenhauses handelte. Er leistete jahrzehntelang selbstlose Arbeit als Vorstandsmitglied des Schäßburger Männergesangvereins. Als Katholik war er Mitglied des Gemeindekirchenrates und als solches ging von ihm die Anregung und Verwirklichung eines deutsch-katholischen Kirchenchors aus. Aber auch für die von der Schäßburger evangelischen Kirchengemeinde alljährlich veranstaltete Weihnachtsbescherung für Kinder aus den ärmsten Familien und für das evangelische Waisenhaus fertigte er aus den ihm zur Verfügung gestellten Stoffen kostenlos Oberkleider an. Unter den Schülern des Bischof-Deutsch-Gymnasiums und des Michäel-Albert-Hauses war es bekannt, daß Schneider Weisskopf ein offenes Ohr und Herz für die finanziellen Nöte eines „Studenten“ hatte. — Weisskopf war Schwiegervater des einstigen Temeschwarer Jugendführers Prof. Nikolaus Hans Hockl, der 1945 nach Rußland verschleppt, dort verstarb.

Ehre dem Andenken eines Mannes, dessen Lebensgeschichte und Gesinnung unseres ehrbaren deutschen Handwerks in Siebenbürgen verkörperte!

Todesanzeige Heinrich Weisskopf

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Ein Kommentar

  1. Paul Graf

    Auf diesen Beitrag bin ich gekommen weil ich als langjähriger Sammler von Ansichtskarten eine seltene Entdeckung in meiner Collection habe. Eine handgemalte Ansichtskarte von Adolf Bock adressiert an : Heinrich Weisskopf Lehrer. Einsiedel bei Würbethal Schlesien. Frage an den Verfasser. Kann dieser Adressat mit Ihrem Grossvater inVerbindung gebracht werden ? Auf eine Antwort würde ich mich freuen. Frdl. Grüsse. P. Graf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: