Quod erat demonstrandum. Style hat nichts mit Stil zu tun.

styleranking

Vor einigen Tagen las ich dank Herrn Toko, den schönen Anreißer: „Was machen Blogger, wenn sie unter ihresgleichen sind? Richtig, sie putzen sich besonders raus…“. So vollmundig pries die Website der Düsseldorfer „styleranking media GmbH die digitale Rückschau auf Ihr FashionBloggerCafé IX bei der heurigen Berliner Modewoche im Jänner an. Freilich schaute ich mir das an und im Text durfte man folgendes lesen:

Es ging wie immer um gute Gespräche, Networking und natürlich auch um die besten Styles. Und die Blogger zeigten uns: Nicht nur die Looks auf den Designer-Shows sahen traumhaft aus, sondern auch die Outfits der Blogger beim FashionBloggerCafé.

Eine schöne Location, tolle Programmpunkte, leckere Snacks und Getränke sowie gute Gespräche – das FashionBloggerCafé war auch mit seiner neunten Ausgabe bei den Bloggern beliebt wie eh und je. Doch das FBC wäre ohne die Blogger und ihre extravaganten Outfits nur halb so schön, deshalb haben wir unsere Gäste vor die Fotowand gebeten. So unterschiedlich ihre Blogs sind, so vielfältig gestalten sich auch die Looks der Fashionblogger. (Quelle: styleranking.de. Link vom 29. Jänner 15)

Machen Sie, verehrte Leser, sich selbst ein Bild davon: Die Bildergalerie finden sie hier. Aber sie werden das beworbene Foto mit Herrn Toko und seinen charmanten Begleiterinnen in den Galerie nicht finden, was ich persönlich sehr bedauere.

Lassen Sie die Bilder auf sich wirken. Was ich da sah, erinnerte mich doch sehr an den Text „Modetouristen“ von Herrn Bernhard Roetzel aus dem Jänner 2013, der an akutalität nichts verloren hat. Das gute an der Modewoche im Winter ist ja, dass die Damen und Herren weitgehend vollständig bekleidet sind. Mir zeigten die Bilder aber recht eindrucksvoll, dass Menschen, die sich hobbymäßig oder beruflich als Modeblogger betätigen, den Unterschied zwischen Style und Stil nicht kennen.

„Stil ist ein richtiges Weglassen des Unwesentlichen.“
Anselm Feuerbach

Ich möchte da gar nicht ins Detail gehen, aber  mit Ausgewogenheit, Proportioniertheit, Zurückhaltung, kurz Eleganz, haben die meisten der zunehmend von Damen gewählten Ensembles nichts zu tun. Aber was weiß den ich.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende und freue mich schon auf die nächste Berliner Modewoche, oder frei nach Thomas Rath: Diese „Fake-Show, von der man sich distanzieren muss.

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: